Lektion 5 – Projektorganisation

Übersicht

Diese Lektion kümmert sich um die allgemeine Organisation und Strukturierung von QlikView Projekten. Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung in Softwareentwicklung und QlikView Implementierungen, zeigen wir hier unsere „Best Practice“.

Als Erleichterung für unsere eigenen Projekte, haben wir ein Template online zur Verfügung gestellt, welches nach unseren Standards das Entwickeln von stabilen BI-Lösungen ermöglicht.

https://github.com/FrenzelGmbH/qlik

Screenshot 2015-03-28 15.02.53

Ordnerstruktur

  • ADMIN
    • COMMON
      • 00 CONFIG
      • LIBS
    • DEV
      • 01 Dataloader
      • 02 Datastaging
      • 03 Datalogic
      • 04 Datamart
    • PROD
      • << as DEV >>
  • ANALYSIS
    • COMMON
    • DEV
    • PROD
  • CONSOLE
    • MAINTANANCE
  • DEPLOYMENT
  • DOCS
  • VERSIONING

Ziel ist es bei diesen Strukturen – ohne zusätzlichen TestServer – eine klare Linie zwischen Produktiv und Entwicklungssystem zu schaffen. Erst wenn alle Logiken in der Teststruktur funktionieren, kann eine Migration in die Produktivumgebung erfolgen.

Arbeiten mit Variablen

Um eine „Unternehmenslösung“ zu entwickeln, empfiehlt es sich mit globalen Variablen zu arbeiten, die dann allgemein zur Verfügung gestellt werden. Dies funktioniert wie folgt:

Damit globale Variablen vergeben werden können, bietet QlikView die Möglichkeit externe TXT-Dateien mittels „include“ in das aktuelle Skript einzubinden und diese „an Ort und Stelle“ auszuführen.

Der Unterschied zwischen LET und SET Variable besteht in der Evaluation des Ausdrucks hinter dem „gleich“ Zeichen. Bei LET wird der Ausdruck sofort „berechnet“. Bei Set wird der Ausdruck für später gesichert.

Sollten also Variablen in „load_external_file.txt“ definiert worden sein, dann sind diese jetzt verfügbar.

Vorlagen für Skriptblöcke

Im folgenden ein paar exemplarische Skriptblöcke für welche empfohlen wird, diese auch in jedem QlikView Skript zu integrieren.

Bitte achten Sie darauf in welcher Umgebung Sie sich befinden und auch der „include“ von externen Quellen muss kontrolliert werden. Dabei hilft auch der Debugger, der externe Quellen in separaten Reitern anzeigt.

 QlikView Components

Für die Erledigung wiederkehrender Muster hat der QlikView Veteran – Rob Wunderlich – eine Bibliothek geschrieben, die genau diese vereinfacht. In unserem Projekttemplate wird diese permanent aktualisiert und wir empfehlen diese auch zu nutzen.

Sie binden die Lib wie folgt ein:

Eine umfassende Dokumentation und Hilfe wird in Form eines QVW’s zur Verfügung gestellt. Im folgenden lernen wir ein paar nützliche Routinen kennen:

Nehmen Sie sich 1 Tag um sich einen Überblick über die Funktionen zu verschaffen. In unserer praktischen Erfahrung sparen Sie sich damit viel Zeit.

Im Ordner Libs/QVComponents/examples befinden sich Beispiele für alle Funktionen falls Sie sich mit der Anwendung unsicher sind.

Übungen

  • Laden Sie sich ein „Zip“ vom Projekt herunter und bauen sich einen „ersten“ Dataloader im DEV Verzeichnis
  • Nutzen Sie die Include Funktion um auf „globale“ Elemente zuzugreifen

 

Schreibe einen Kommentar